Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken
 

BWFzwei zurück in der Spur

10.11.2017

Blau-Weiß Friedrichshain II - Kickers Hirschgarten II 3:2 (2:1)

Samstag, 17:00 Uhr, Flutlicht – Was will man mehr? 18:30 Uhr Dortmund gegen Bayern gucken vielleicht.

 

Nach dem verlegten Spiel und der damit einhergehenden unfreiwilligen Pause sowie zuletzt zwei sieglosen Heimspielen wollte BWFzwei endlich wieder dreifach punkten – erst Recht zuhause. Das versuchte dieses Mal die 2. Mannschaft der Kickers Hirschgarten zu verhindern und wollte seinerseits Punkte vom Metro-Fußballhimmel entführen. BWFzwei personell geschwächt, konnte sich jedoch über Unterstützung von BWFeins freuen. So standen am Ende 13 Mann zur Verfügung. BWFzwei begann mit zwei Debütanten. Robin, gefühlt schon zwei Jahre dabei, kam zu seinem ersten Einsatz und startete auf der rechten Seite im Mittelfeld – Kiste. Cristiano brannte schon seit Wochen auf seinen Einsatz, startete auf der linken Mittelfeldseite – Kiste, die zweite. 

 

An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Yannick und Tim, die nach dem 10:1 der Ersten noch Körner hatten und einfach nochmal 90 Minuten spielten.

 

Die Partie begann auch mit den beiden Letztgenannten. Yannick schnappte sich nach wenigen Spielminuten den Ball und marschierte aus der eigenen Hälfte startend an so ziemlich allen Kickern vorbei und versuchte es aus der Distanz. Sein Versuch ging knapp übers Tor. Yannick merkte, dass er nach den 90 Minuten mit der Ersten noch nicht ganz justiert war und entschied sich nach einem zweiten Sololauf dann doch lieber für ein Zuspiel auf den startenden Tim, der sich nicht zweimal bitten ließ und den Ball überlegt im Tor unterbrachte. Keine 10 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt.

 

Nach gut 20 Minuten ein erster Vorstoß der Gäste. Bis dahin hatte BWFzwei mehr vom Spiel. Der Ball wurde schnell nach vorn getragen, der Ball kam auf der linken Seite zum Angreifer, der aus spitzem Winkel nur Martin traf. Aus der fälligen Ecke wurde wie an diesem Tag so häufig nichts Nennenswertes.

 

Mitte der 1. Halbzeit kommt Neuzugang Cristiano im Strafraum an den Ball. Er bittet seinen Gegenspieler zum Tanz. Der möchte Cristiano aber viel lieber direkt legen – Elfmeter. Kann man sich drüber beschweren, kann man aber auch einfach mal anders verteidigen, z.B. ohne mit den Händen den Gegenspieler zu drücken. Maschine Micha schnappt sich den Ball und verwandelt sicher. 10. Treffer im 6. Spiel – Kiste?

 

Kickers Antwort? Linkes Strafraum-Eck. Schussversuch. Eckfahne. Unter Highlight verbucht.

 

Und dann, was passt jetzt besser als „wie aus dem Nichts“, der Anschlusstreffer. Kickers Hirschgarten kann sich gut über die linke Abwehrseite durchsetzen und die Flanke lang in den Strafraum schlagen. Die blau-weiße Hintermannschaft ist sich dort nicht ganz einig, welchen Gegenspieler man verteidigen soll. Der aufmerksame Leser ahnt was jetzt kommt: Entscheidung für den Falschen. Am 5er Eck kommt der Kapitän der Gäste in den Genuss sich die Flanke in Ruhe zu pflücken, sich auf den Fuß zu legen, Martin zu fragen, wohin er den Ball haben will, sich eine Cola zu holen und dann den Ball zu versenken. Nur noch 2:1.

 

Direkt danach versuchen es die Gäste aus der zweiten Reihe. Der Ball flattert. Martin aber sicher zur Stelle. 

 

Kurz vor der Pause dann noch die große Chance für Robin, der im richtigen Moment auf der rechten Seite startet und vorm Gästetorwart auftaucht. Leider vergibt er in guter Position.

 

Halbzeit. Die ersten Fans gehen nach Hause. Kalt, kein Glühwein, kein Tee. Dortmund gegen Bayern. Alles Ausreden. Nein, mal ernsthaft. Danke an alle, die da waren. 

 

Die zweite Hälfte gab lange Zeit keine wirklichen Highlights her. Zu den Höhepunkten zählte ca. 15 Minuten vor Schluss folgenden Szene:

Eckball für die Kickers, geklärt zum Einwurf für die Kickers, kurz ausgeführter Einwurf, der auf den Einwerfer zurückgelegt wird. Flanke. Abstoß BWFzwei. Highlight.

 

Die Kickers versuchten es noch einmal ins Spiel und zum Ausgleich zu kommen. In der Schlussphase erhöhten sie die Zweikampfhärte (ohne unfair zu werden) und versuchten über den kampfbetonten Weg zum Abschluss zu kommen. In dieser Phase ergaben sich Distanzschüsse, die Martin allesamt gut und sicher parieren konnte.

 

Dem mit zunehmender Spielzeit wütenderen Anlaufen der Kickers wurde dann in der Nachspielzeit ein Ende gesetzt. Yannick ist auf der rechten Seite durch, bekommt die Zeit zum Flanken und findet in der Mitte Marcus, der immer mehr zum Kopfball-Ungeheuer mutiert und sich diese Chance nicht nehmen ließ. 3:1. 

 

Kurz darauf hat Tim die Möglichkeit auf 4:1 zu stellen. Sein Lupfer, nach super Pass von Nils, über den herauseilenden Torwart jedoch knapp vorbei.

 

Irgendwie schaffen die Gäste dann im Gegenstoß den erneuten Anschlusstreffer. Statt 4:1 nun also nur noch 3:2. Eine Beschreibung des Tores ist nicht möglich. Hab mir gerade einen Tee eingegossen. 

 

Ein letzter Freistoß für die Gäste bringt nichts Zählbares mehr für selbige. Schlusspfiff. Ab nach Hause. Ist kalt. Und Dortmund spielt ja gegen Bayern.

 

Fazit:

BWFzwei zeigt, dass man in der Lage ist auch mal ein dreckiges Spiel zu gewinnen und einen knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff zu halten. Drei Punkte für BWFzwei. Heimsieg. Mehr gibt es da nicht zu sagen.

Aufstellung

Martin - Nils, David, Ruud, Ole, Robin, Yannick, Kevin (C), Cristiano - Tim, Micha (Marcus, Pierre)

P.S. Am vergangenen Spieltag kam es leider zu einer unschönen Szene, die aber leider auch im Kreisliga-Fußball vorkommen kann. Max krachte, auf dem Weg das 3:3 zu erzielen, unglücklich mit dem gegnerischen Torwart zusammen. In dieser Szene verletzten sich beide unglücklich schwer. Wir springen hier nicht auf den Schuldzuweisungszug auf, sondern streifen uns den Pädagogen-Anorak über und wünschen beiden eine schnelle und gute Genesung. 


#forzaheimsieg
#forzaeineierkopfistnichtimmerdasgelbevomei
#forzafriedrichshain

 

 

Foto: Benvenuto Cristiano

Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden